Firmengeschichte der Rawe gmbh

2016: Ein neues Geschäftsfeld entsteht. Der Produktbereich "Tastaturen und Eingabesysteme HMI" der Demmel AG wird im zweiten Halbjahr zur RAWE Electronic verlagert. Aufgrund des anhaltenden Wachstums wird mit dem Bau eines neuen Verwaltungs- und Entwicklungsgebäudes in der Bregenzer Straße begonnen. Der Umsatz steigt auf über 39 Mio. €.

2015: Auch in diesem Jahr setzte sich der Erfolgskurs von RAWE mit einem neuen Rekordumsatz von 36 Mio. € fort.
Neben der Ernennung zum Premiumlieferanten der Fa. Rational wurde RAWE auch mit dem BEST EMS 2015 des Fachmagazins Markt & Technik in den vier Kategorien
„Entwicklungs-Dienstleistungen“, „Obsolescence-Management“, „Smart-EMS“ und „Leading Edge Fertigungstechnologien“ ausgezeichnet.
Ein weiterer Höhepunkt war der Bezug einer neuen Fertigungshalle, die neben der erweiterten Produktionsfläche auch eine Optimierung der Fertigungsprozesse und eine effizientere Logistikkette ermöglicht. 

2014: Start der Produktionserweiterung.
Am 8. Dezember rückten die ersten Bagger am Firmengelände in Weiler an und mit der Aufschüttung des Geländes wurde begonnen. Dieser weitere Anbau, mit einer Produktionsfläche von 2000 Quadratmeter, schließt direkt an die vor 6 Jahren errichtete Montagehalle an. Der Bezug der neuen Werkshalle ist für August 2015 geplant.   
Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr nochmals um rund 13% gesteigert werden.

2013: Erstmals in der Firmengeschichte überstieg der Umsatz 30 Mio €.
Bei der Leserwahl zum BestEMS (bester EMS-Dienstleister in D, A, CH), durchgeführt von der Fachzeitschrift Markt&Technik, belegt RAWE erneut Spitzenpositionen. In der Kategorie "Produktqualität" erreicht RAWE den zweiten und bei der "Lieferpünktlichkeit" den dritten Platz.

2012: Top Rating für RAWE Electronic. Note 1 von Dun & Bradstreet Germany

2011: Bei der Leserwahl zum BestEMS (bester EMS-Dienstleister in D, A, CH), durchgeführt von der Fachzeitschrift Markt&Technik, belegt RAWE in den Kategorien "Entwicklungskompetenz" und "Reparaturservice" zwei hervorragende dritte Plätze.

2010: Bei der Leserwahl zum BestEMS (bester EMS-Dienstleister in D, A, CH), durchgeführt von der Fachzeitschrift Markt&Technik, belegt RAWE in den Kategorien "Qualität" und "Reparaturservice" zwei hervorragende dritte Plätze.

2009: Rückwirkend zum 01.01.09 übernimmt RAWE die Schweizer Firma TEFAG Elektronik AG. Durch die enge Verzahnung beider Firmen und den daraus entstehenden Synergie erwarten wir eine nochmalige Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit

2008: Rawe erweitert seine Fertigung um eine neue Montagehalle mit 1800 qm Produktionsfläche. Der Einzug erfolgt planmäßig im November.

2007: Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 13485

2006: Erfolgreiche Zertifizierung TS 16949

2005: Startschuss zur Einführung der TS 16949 (QS-Norm der internationalen Automobilindustrie)

2004: Einführung eines zertifizierten Umweltmanagements ISO 14001 und ISO 9001-2000

2003: Erstellung eines automatisierten Fertigungskonzepts und Produktionsstart für die Mobilkommunikationsindustrie

2002: Der Umsatz übersteigt die 20 Mio. Euro

1997: Erstmalig Erstellung eines automatisierten Fertigungskonzepts für die Automobilindustrie. "Handfertigung in Asien wird in vollautomatisierte Fertigung nach Weiler im Allgäu verlagert"

1995: Eintritt in den Markt Heizungssteuerung, Kommunikationstechnik und Industriesteuerung. Der Umsatz übersteigt 15 Mio. DM

1991: Rawe steigt in die Produktion von Computer-Mainboards ein

1987: Der Umsatz übersteigt die 10 Mio. DM

1985: Eintritt in den Markt Elektronik für Handwerker

1984: Das Firmengebäude wird um einen hinteren Anbau erweitert

1983: Der Umsatz übersteigt 5 Mio. DM

1982: Schachcomputer gehen in die Produktion

1978: Der Neubau in der Bregenzerstraße wird bezogen

1973: Umsatz erreicht 1 Mio. DM

1971: Gründung der RAWE Electronic GmbH. Erste Produkte sind Messgeräte

Karriere und Ausbildung in der Demmel Gruppe